Wie wäre eine Welt, in der Menschen sich aufeinander verlassen (können)?

Verabredet waren wir um 17:00 – gekommen bist du um 8 nach. Und ich war dir nicht böse… Du hattest noch zu tun und 15 Minuten Verspätung sind ja immer akzeptabel (nur nicht bei der Deutschen Bahn).

Ich wollte das bis Freitag erledigen. Und dann ist es doch der nächste Mittwoch geworden. Und du warst mir nicht böse, sondern dankbar, dass ich es überhaupt erledigt habe. Ausserdem nehm’ ich dir dein immer zu spät sein auch nicht krumm.

Worüber ich heute nicht schreiben möchte ist: Wie wichtig Pünktlichkeit ist. Oder das man seine To-Dos besser organisieren sollte.

Ich denke laut darüber nach, dass wir akzeptiert haben >unzuverlässig< zu sein. Das wir Zusagen geben im Wissen, sie nicht wirklich einhalten zu wollen oder zu können. Das wir Zusagen von Menschen annehmen, >ohne< sie wirklich ernst zu nehmen. Das es heute meist reicht es “versucht” zu haben und wir uns (und auch allen anderen) eigentlich alles Verzeihen, wenn die Ausrede nur glaubwürdig genug ist. Über Ausreden könnte ich ein Buch schreiben. Ich hatte sogar schon mal eine Ausreden iPhone-App erdacht – aber das führt grade zu weit. Übrigens bin ich überzeugt, dass wenn ich die Zusage eines Menschen nicht wirklich ernst nehmen ich -ganz automatisch- auch den Menschen nicht wirklich ernst nehme. Und das fühlt sich nicht gut an.

Versuchen und Scheitern kostet Kraft. Vielleicht nicht bei jedem, aber ich fühle mich immer ein kleines wenig schlecht, wenn ich mein Wort nicht gehalten habe. Und dazu brauche ich dich gar nicht… Es geht mir schon schlecht bevor ich dir meine Ausrede aufgetischt habe. Es geht mir auch schlecht wenn es gar nicht du warst, gegen den ich wortbrüchig war sondern ich selber. Und wenn ich zu spät komme, geht es mir nicht besser nur weil du noch später warst sondern ich fühle, dass ich dich -und- du mich nicht wirklich ehrst. Und das ist doof.

Dabei ist es ganz einfach: Ich ehre mein Wort! Unter allen Umständen. Und wenn mein Wort nicht halten kann, dann sage ich es: Ich entschuldige mich und gebe dann ein neues Wort. Und dann bin ich wieder ganz und unsere Integrität ist wieder da.

Wie wäre eine Welt, in der Menschen sich aufeinander verlassen können? 

Wie wäre eine Welt, in der Menschen sich aufeinander verlassen würden

Wie wäre eine Welt, in der Menschen sich aufeinander verlassen? 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s